Vorsorgemaßnahmen COVID-19 AB Texel Group


Um die Verbreitung des Coronavirus COVID-19 weitestgehend zu begrenzen, ergreift AB Texel Group ein paar Maßnahmen. Diese Maßnahmen entsprechen den Richtlinien der Regierung, der ndl. Landesanstalt für Volksgesundheit und Umwelt (RIVM) und der lokalen Gesundheitsbehörde (GGD).

AB dots


Rechtslage im Transportsektor
AB Texel Group verfolgt täglich die Empfehlungen im Live-Blog des Branchenverbands Transport und Logistik Niederlande (TLN), um zu erfahren, wie sich der Coronavirus auf den Transportsektor auswirkt. Derzeit ist der Berufsgüterverkehr über die Grenze erlaubt. Natürlich verfolgen wir die Änderungen der Rechtsvorschriften genauestens. Zudem sorgen wir dafür, dass wir die Fahrer gut über die Richtlinien informieren, um eine Verbreitung zu vermeiden.

 

Kommunikation mit Mitarbeitern
All unsere Mitarbeiter werden regelmäßig über die angepassten Maßnahmen von Regierung, RIVM und Kunden informiert. Fahrer werden gebeten, aufmerksam zu sein und direkten menschlichen Kontakt zu vermeiden. Selbstverständlich wird versucht, die Hände regelmäßig gründlich zu waschen, in die Armbeuge zu husten/niesen und Papiertaschentücher zu verwenden. Außerdem weisen wir Fahrer darauf hin, die Hygienemaßnahmen von Kunden an den Be- und Entladestellen strikt einzuhalten.

 

Kranke Mitarbeiter
Mitarbeiter mit Grippeerscheinungen oder Fieber mit Atemwegsbeschwerden werden gebeten, dies rechtzeitig zu melden und telefonisch Kontakt mit ihrem Hausarzt aufzunehmen. Gegebenenfalls bleiben Mitarbeiter zuhause.

 

Außerdem werden in den einzelnen Büros die erforderlichen Hygienemaßnahmen getroffen. Kundentermine und interne Meetings werden auf ein Minimum begrenzt.


zur Übersicht